Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Suchergebnisse

662 Ergebnisse gefunden, Seite 14 von 67

Ernährung – Anti-Aging-Vitalstoffe | Das Hormon Östrogen
Östrogene (und Gestagene) werden schon seit Jahrzehnten als Hormonersatztherapie während und nach den Wechseljahren der Frau eingesetzt. Dadurch werden typische Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Depressionen vermindert und die altersbedingte Hautalterung wird gebremst. Zudem wird das Risiko für Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sowie vermutlich auch das Risiko für Alzheimer-Demenz gesenkt. Risiken und positive Wirkungen der Therapie Neuere Studien aus den USA haben allerdings die Risiken dieser Therapie verdeutlicht: Bei den behandelten Frauen zeigten sich teilweise deutlich häufiger Brustkrebs und Thrombosen, auch die Zahl der Herzinfarkte und Schlaganfälle hatte zugenommen. Gerade in den letzten beiden Punkten hatte man sich jedoch eine Risikosenkung erhofft. Die Wirkung der Östrogene auf das Herz-Kreislauf-System lässt sich momentan also noch nicht abschließend beurteilen. Als positive Wirkungen ließen sich dagegen weniger Darmkrebserkrankungen und Knochenbrüche feststellen. Ob eine Hormontherapie mit Östrogenen – eventuell in Kombination mit Gestagenen – gerechtfertigt ist und Frauen tatsächlich von einer solchen Behandlung profitieren, muss im Einzelfall je nach Beschwerden und Gesundheitsstatus geklärt werden. Sojareiche Ernährung Als Alternative bietet sich eine Umstellung der Ernährung an. So kann man beispielsweise über eine sojareiche Ernährung vermehrt Isoflavone aufnehmen, die eine phytoöstrogene Wirkung haben. Die Wirkung natürlich vorkommender Phytohormone lässt sich im Körper erzielen, wenn man diese im Rahmen einer gesunden Ernährung im Nährstoffverbund mit anderen Stoffen zu sich nimmt. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erreicht in der Regel nicht die gewünschte Wirkung und ist oft mit Nebenwirkungen verbunden.
Ernährung – Essenzielle Fettsäuren
Fettsäuren sind Bausteine der Nahrungsfette und dienen vor allem als Energieträger. Je nach Struktur der Kohlenstoffverbindungen unterscheidet man die eher ungesunden gesättigten von den
Spurenelement Bor – gesunde Ernährung
Das Spurenelement Bor spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle bei der Bildung von Vitamin D sowie den Hormonen Östrogen und Testosteron. Bor soll außerdem bei der Vermeidung und Behandlung von Osteoporose und Arthritis eine positive Wirkung haben.  In diesen Lebensmitteln steckt Bor Das Spurenelement steckt beispielsweise in Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Rosinen und Nüssen. Genaue Daten über den täglichen Bedarf von Bor liegen zurzeit nicht vor. Ein Bormangel ist in der Regel nicht zu erwarten, da die Versorgung bei normaler Ernährung ausreicht.
Vitamin B12 (Cobalamin) für eine gesunde Ernährung
Vitamin B12 (Cobalamin) ist für den Stoffwechsel wichtig. Ein Mangel äußert sich u.a. durch Schwäche und Müdigkeit. Enthalten ist es z.B. in Fleisch und
Vitamin B2 (Riboflavin) für eine gesunde Ernährung
Vitamin B2 (Riboflavin) ist für den Stoffwechsel, Energiegewinnung und Immunsystem wichtig. Ein Mangel äußert sich z.B. durch Schleimhautveränderungen - z.B. Bindehautentzündungen
Vitamin B6 (Pyridoxin) für eine gesunde Ernährung
Vitamin B6 (Pyridoxin) ist als Coenzym u.a. für zahlreiche Stoffwechselprozesse wichtig. Es ist unter anderem in Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst
Ernährung/Krebs – Stoffwechsel/Verdauung
Die entscheidenden Vorgänge bei der Ernährung sind die Verdauung und der Stoffwechsel. Die Verdauung von Nahrungsmitteln beginnt bereits im Mund. Die Nahrung wird zerkleinert und mit Speichel gemischt, der unter anderem ein Verdauungsenzym enthält. Über die Speiseröhre gelangt der Nahrungsbrei in den Magen, wo er weiter portioniert und durch den Magensaft angedaut wird. Im Dünndarm wird die verdauliche Nahrung dann in die einzelnen Bestandteile (Einfachzucker, Fettsäuren, Peptide) aufgespalten. Zusammen mit Wasser, Vitaminen und Mineralstoffen werden die Nährstoff-Teilchen von der Schleimhaut aufgenommen. Gleichzeitig gibt die Galle Flüssigkeit mit Ausscheidungsstoffen in den Darm ab. Im Dickdarm wird dem Stuhl Wasser entzogen und dieser wird bis zum nächsten Stuhlgang gespeichert. Der Stoffwechsel – ein ständiger Auf- und Abbau Die aufgenommenen Nahrungsbestandteile werden anschließend im Stoffwechsel weiter verwertet. Hauptaufgabe der komplexen Stoffwechselvorgänge ist die Bereitstellung von Energie für die lebenswichtigen Zellfunktionen. In verschiedenen chemischen Reaktionen wird zum einen Energie gewonnen, zum anderen werden unbrauchbare Stoffe zu Abfallprodukten umgewandelt, die anschließend ausgeschieden werden können. Der Stoffwechsel ist gekennzeichnet durch einen ständigen Auf- und Abbau verschiedener Stoffe oder Stoff-Verbindungen.
Kohlenhydrate für eine gesunde Ernährung
Für eine gesunde Ernährung sollte mehr als die Hälfte der Energie durch Kohlenhydrate gedeckt werden. Sie werden unterteilt in Einfachzucker (Traubenzucker, Fruchtzucker), Zweifachzucker
Ernährung – Mikronährstoffe
Zu den Mikronährstoffen – in der Allgemeinsprache auch Vitalstoffe genannt – zählen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Sie sind wichtig, damit unser Körper gesund bleibt und spielen besonders für das Immunsystem eine bedeutende Rolle. In neuerer Zeit rückte der präventive, also krankheitsvorbeugende Effekt der Mikronährstoffe mehr und mehr in den Vordergrund: Zum Beispiel trägt eine vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung dazu bei, das Darmkrebsrisiko zu senken. Aber auch das Herz-Kreislauf-System profitiert von einer ausreichenden Versorgung mit den richtigen Vitalstoffen. Vitalstoffe für Schönheit und Gesundheit Eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen unterstützt auch das gute Aussehen. Schöne Haut, strahlende Augen, glänzende Haare und feste Fingernägel sind die äußeren Zeichen einer guten Mikronährstoffversorgung. Ein Mangel an Mikronährstoffen kann dagegen Einschränkungen bei der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens bis hin zu schwerwiegenden, lebensbedrohlichen Erkrankungen mit sich bringen. Um den Körper optimal zu unterstützen, sollten Sie daher auf eine regelmäßige und ausreichende Zufuhr aller wichtigen Vitalstoffe achten. Dabei ist es wichtig, den jeweiligen individuellen Bedarf zu berücksichtigen. In besonderen Situationen wie einer Schwangerschaft oder bei Leistungssport besteht ein erhöhter Bedarf.
Mit gesunder Ernährung Übergewicht vermeiden
Die Art und Menge unseres Essens bestimmt unser Gewicht mit. Durch gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Fisch und gesunden Fetten kann Übergewicht und