Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.

Therapie bei Rückenschmerzen



Die Empfehlungen und Möglichkeiten zur Behandlung von Rückenschmerzen sind zahlreich. Häufig wird der Arzt daher mehrere Behandlungsmöglichkeiten miteinander kombinieren. Wichtig ist, dass sich die einzelnen Methoden harmonisch ergänzen.

Frau bekommt Rückenbehandlung. © iStock
Von Bedeutung ist auch die richtige Reihenfolge der Behandlungsmethoden. Wenn Sie sich vor Schmerzen kaum bewegen können, sind beispielsweise dieselben krankengymnastischen Übungsbehandlungen vollkommen sinnlos, die später – wenn Ihre akuten Schmerzen verschwunden sind und Sie sich wieder besser bewegen können – einen wesentlichen Einfluss auf die Besserung haben können.

Oft wissen Sie als Patientin oder Patient am besten, wie Sie Ihre Schmerzen verringern können. Teilen Sie das ihrem Arzt mit, dann kann er es im Behandlungsplan berücksichtigen.

Allgemeinbehandlung bei nicht komplizierten Rückenschmerzen

Wenn die Beschwerden erstmals auftreten oder weitestgehend erträglich sind, versucht der Arzt in der Regel zuerst eine Allgemeinbehandlung. Die durch die Schmerzen hervorgerufene Fehlhaltung verursacht weitere Schmerzen an den Muskel- und Sehnenansätzen. Dagegen verordnet der Arzt meist entzündungshemmende Medikamente (Antiphlogistika), die auch schmerzstillende Komponenten (Analgetika) besitzen. Darüber hinaus kann eine Wärmflasche oder ein warmes Bad Linderung verschaffen. Eine Bewegungstherapie wird empfohlen, nachdem die Schmerzmittel den akuten Schmerz gelindert haben.

Hier erfahren Sie mehr über weitere Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen