Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Bei Colitis ulcerosa treten Begleiterkrankungen auf



Patienten mit einer Colitis ulcerosa leiden oft an Begleiterkrankungen, die in Zusammenhang mit der Darmerkrankung stehen. Sie werden vermutlich ebenso wie die Colitis ulcerosa selbst durch eine Fehlregulierung des Immunsystems hervorgerufen. Es handelt sich überwiegend um Krankheiten des Bewegungsapparats, der Augen und der Haut:
  • Bewegungsapparat: Typisch ist Arthritis, genauer: Entzündungen an den Kniegelenken, den Sprunggelenken und den Ellbogengelenken sowie an den Gelenkbändern und Muskelscheiden. Häufig sind auch das Kreuz-Darmbein-Gelenk oder die Wirbelgelenke betroffen.
  • Augen: Im Vordergrund stehen Entzündungen an der mittleren Augenhaut (Uveitis) und der Lederhaut (Skleritis).
  • Haut: Typische Hautmanifestationen sind das Erythema nodosum, eine rötlich-knotige Veränderung an den Unterschenkeln, seltener kommt das Pyoderma gangraenosum vor, ein nicht infektiöses Geschwür.
Außerdem können bei Colitis-ulcerosa-Patienten auch Störungen an der Leber, den Gallengängen und anderen inneren Organen auftreten. Mediziner sprechen in diesen Fällen, in denen sich die fehlgesteuerte Immunantwort der Colitis ulcerosa auch an anderen Organen zeigt, von extraintestinalen Manifestationen.

Colitis ulcerosa kann Osteoporose hervorrufen

Eine unmittelbare Folge der Colitis ulcerosa kann eine verminderte Knochendichte sein, die als Osteopenie oder – wenn sie bereits stark ausgeprägt ist – als Osteoporose (Knochenbrüchigkeit) bezeichnet wird. Die Knochen verlieren Stabilität und können in fortgeschrittenen Stadien schon bei kleinsten Stößen brechen. Gut über 15 Prozent der Colitis-ulcerosa-Patienten sind von der Osteopenie beziehungsweise Osteoporose betroffen. Mögliche Ursachen sind:
  • die Durchfälle, durch die viele Nährstoffe unverarbeitet verloren gehen
  • die schlechte Nährstoffaufnahme über den Darm
  • die knochenabbauende Wirkung der Entzündung selbst
  • eine lang andauernde Therapie mit Kortison

Autoren und Quellen
Weiterführende Themen